Liebe Solawi Teilhaber,

bevor wir in die neue Bieterrunde einsteigen, wollte ich Euch einen kurzen Rückblick und einen kurzen Vorblick geben.
Einiges hat sich in der Zeit getan. Der eine oder andere fragte, was das für ein netter Marktstand sei, den wir da bauen? Nein, das ist ein schicker Hühnerstall, bei dem man den Eierlikör gleich aus dem Nest holen kann…. Nein, das ist ein fahrbarer Hühnerstall, damit wir die Hühner immer dort platzieren können, wo wir sie auch gerade brauchen und es auch nicht nur bei den 8 Hühnern bleiben muss, die wir bis jetzt haben. Übrigens, es wird dieses Jahr bei uns noch keine Hähnchen zu erwerben geben, da das Schicksal gnädig war, und aus all den Eiern nur 1 Hahn und sonst lauter Hennen geschlüpft waren.
Ein neuer Entenstall wurde gebaut, den die Enten beziehen können, sobald die Hühner ihren neuen Stall beziehen dürfen.

Die Folientunnel und das Gewächshaus sind voll bepflanzt mit Fenchel, Butterschmelz (Kohlrabi), Salaten, Stangensellerie, Mangold, Zuckerhut, Salatrauke, Feldsalat, Spinat, Radieschen, Pack Choi, Rote Bete usw. Draußen stehen noch viele feine Dinge wie Möhrchen, versch. Rettiche, Palmkohl, Wirsing, Chinakohl, Weiße Rübe, Lauch, Winterblumenkohl für das Frühjahr, Haferwurz, Knoblauch und bestimmt noch das eine oder andere, was ich gerade vergessen habe.

Die Pferde haben einen Sandplatz bekommen, auf dem hoffentlich bald der fahrbare Pferdestall steht.

Wir haben einige Geräte für die Feldvorbereitung vom Rosenhof bekommen, die man für den Schlepper als auch für den Pferdezug nutzen kann.

Die ersten neuen Bäumchen wurden gepflanzt und die Beerensträucher erweitert.

Das Dach vom Lagergebäude wurde von innen her rausgerissen, da es extrem verwurmt war und nun sind wir dabei, das neue Material möglichst noch in diesem Jahr zu bekommen, um dann bei einer Gutwetterperiode das Dach neu aufzubauen. Ich denke, unsere Lebensmittel verdienen einen schimmelfreien geschützten Raum zum Lagern.

Ja, und unseren Aufenthaltsraum gestalten wir gerade so um, dass er Aufenthaltsraum, Büro und Küche in einem ist und man sich dennoch gerne darin aufhält und sinnvolle Gedanken entstehen können.

So manches an Saatgut haben wir dieses Jahr schon selber produzieren können und wir freuen uns über Rückmeldungen von Euch, ob ihr mit dem einen oder anderen Gemüse etwas anfangen konntet oder nicht, oder ob es hauptsächlich noch an Rezepten mangelte.

Was jetzt in der nächsten Zeit anfällt ist das Vorbereiten des Gewächshauses, damit wir die Jungpflanzenanzucht effizient gestalten können. Für den Fall, dass die eigene Jungpflanzenerde im Augenblick noch nicht reicht, haben wir als Übergang Bioerde hinzugekauft.

Das Gewächshaus bekommt eine automatische Tröpfchenbewässerung, was uns viele Stunden einsparen soll.

Für die Beheizung des Gewächshauses planen wir ebenfalls in naher Zukunft an dem Biomeiler sowie an der Solarthermie.

Und bereits in 2 Wochen beginnen wir schon mit der Jungpflanzenanzucht für das kommende Jahr.

Wenn Ihr Fragen habt, wendet Euch bei der Ausgabe an uns oder schreibt mir einfach eine E-Mail. Wir freuen uns immer über die Möglichkeit, Euch während der Ausgaben wahrnehmen zu können und mitzubekommen, was Euch so bewegt.
So sind wir gespannt, was das nächste Jahr uns bringen wird.

Die Liste mit dem Gemüse für das neue Jahr folgt noch etwas später.

Euch eine schöne erste Adventswoche.
Mit herzlichen Grüßen
Maria und das Solawiteam

Kategorien: Aktuelles